Montag, 12. Mai 2014

Wolfgang Joop - Kleider machen Leute?

Hallo zusammen und einen guten Start in die Woche!

Aktueller Anlass für diesen Beitrag ist Wolfgang Joop. Falls Sie nun denken: der Sprachblogger kümmert sich um Mode - weit gefehlt. Wir bleiben natürlich unserem Metier treu: Sprache, Sprechen und Kommunikation. Heute: die "deutsche" Sprache und ihre diversen Auswüchse.

Letzte Woche war auf n-tv.de zu lesen: "Great Face. Du bist supercute. Joop panscht die deutsche Sprache" (siehe hier). Darauf bezieht sich nun diese Woche der Sprachblogger und startet einen Aufruf: wer panscht besser als Wolfgang "Wolle" Joop? Gemeinsam mit ihm sind vom Verein Deutsche Sprache noch andere Experten für die deutsche Sprache nominiert: unter anderem Ursula von der Leyen, die auf der Münchner Sicherheitskonferenz in bestem Englisch referierte.

Bei einem derart übertriebenen Einsatz von Pseudo-Anglizismen und Ähnlichem kann man wohl nicht einmal mehr im Fashion Business von "business as usual" sprechen. Der konstante Wechsel vom Deutschen ins Englische und wieder zurück wurde nur noch von den häufigeren Outfit-Wechseln des Fashion Designers übertroffen, oder soll man in diesem Fall schon von "overhit" sprechen?

Sie sehen also, der Sprachblogger bezieht in dieser Diskussion eindeutig Stellung und kürt hiermit Wolfgang Joop zum Sprachpanscher der Woche, und um es auch für ihn verständlich auszudrücken, würden wir der Auszeichnung mit einem Augenzwinkern den international verständlichen Titel "language mixer of the week" geben. 

Mit einem supercuten Good Bye,

Sebastian Kirchner und Johannes August


Kommentare:

  1. Wenn Ihr des öfteren im Internetz stehsegeln würdet - müsste Euch diese eine Seite auf alle Fälle bekannt sein: http://pfaffenberg.permuda.net/

    Auf dieser Seite werden Anglizismen einfach nicht verwendet, bzw. "übersetzt" ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Hinweis Dietmar. Ich kannte die Seite tatsächlich noch nicht, werde sie mir aber demnächst mal genauer anschauen...

    AntwortenLöschen